Lerntempoduett

Ziel: Binnendifferenzierung
Unterrichtsphasen: Übungs- und Anwendungsphasen

Kurzbeschreibung

Beim Lerntempoduett wird Schülern die Möglichkeit gegeben, sich gemäß ihres Lern- bzw. Arbeitstempos zu Zweierteams zusammen zu finden und sich über Lern- oder Übungsprozesse gemeinsam auszutauschen bzw. diese zu reflektieren. Dies geschieht in einem ständigen Wechsel von Einzel- und Partnerarbeitsphasen. Die Methode bietet sich besonders an, wenn verschiedene Aufgaben sequentiell von allen Schülerinnen und Schülerinnen einer Lerngruppe bearbeitet werden sollen.

Ablauf

  1. Basis der Methode ist das für alle Schüler identische Arbeitsmaterial (Hinweise zum arbeitsteiligen Lerntempoduett s.u.), welches sich in verschiedene, getrennt zu lösende Abschnitte teilt, die in der Regel in Einzelarbeit bearbeitet werden.
  2. Hat ein Schüler die erste Aufgabe bearbeitet, so steht er auf. Der nächste Schüler, der aufsteht, wird zum Partner und die Schüler setzten sich für die nun folgende Austauschphase zusammen.
  3. Nach Abschluss der Austauschphase widmen sich die ehemaligen Partner der nächsten Aufgabe in Einzelarbeit und finden wie in Schritt 2. einen neuen Partner für die nächste Austauschphase.
  4. Die Schritte 1.-3. werden entsprechend der Anzahl der Aufgaben bzw. Aufgabenteile wiederholt.

Tipps für die Praxis, alternatives Vorgehen

  • Das Lerntempoduett kann auch arbeitsteilig durchgeführt werden. Hierzu gibt es unterschiedliche Arbeitsmaterialien (z. B. A und B). Jeder Schüler bearbeitet in der Einzelarbeitsphase einen Teilaspekt A bzw. B einer Aufgabe oder ein bestimmtes Material unter verschiedenen Aufgabenstellung A bzw. B. In der Austauschphase ergänzen sich die Teile A und B zum Gesamtergebnis. Die Schüler der Gruppe A heben zum finden ihres Partners den linken, die der Gruppe B den rechten Arm.
  • Die Aufgaben können einen ansteigenden Schwierigkeitsgrad aufweisen.
  • Weisen Sie die Schüler darauf hin, dass ein schnelles Lösen der Aufgabe (also auch das schnelle Finden eines neuen Partners) nicht zwangsläufig mit der Qualität der erarbeiteten Lösung zusammenhängen muss.
  • Für das Lerntempoduett ist es nicht erforderlich, umfangreiche Materialien selbst zusammenzustellen. Vorhandene Aufgaben können oft ohne Probleme für ein Lerntempoduett eingesetzt werden. Ggf. muss die Aufgabenstellung ein wenig angepasst werden. Auch Texte und Quellen aus Lehrbüchern können eine gute Grundlage bieten.
  • Anstatt in Partnerarbeit kann die Austauschphase auch in Gruppenarbeit erfolgen. Die Schüler warten dann entsprechend, bis drei (vier, fünf,…) Schüler aufgestanden sind, die dann eine Gruppe bilden.

In welcher Phase kann die Methode eingesetzt werden?

Das Lerntempoduett eignet sich je nach Anlage für Übungs- und Anwendungsphasen (arbeitsgleiche Aufgabenstellung) oder Erarbeitungsphasen (arbeitsteilige Aufgabenstellung)

Für welche Inhalte eignet sich die Methode

Das Lerntempoduett kann in allen Fächern eingesetzt werden.

Kommentare

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License